Stakeholdermanagement

Die Analyse und die Bewertung der eigenen Stakeholder und der zu führende Dialog mit diesen Gruppen sind zentrale Eckpfeiler eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsmanagements. Bei ihren Aktivitäten sieht sich die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG auch den Werten ihres Begründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen verpflichtet, stellt daher das Wohl der Menschen in den Mittelpunkt und handelt auf Basis der Werte Solidarität, Subsidiarität und Nachhaltigkeit.

Aus diesem Verständnis heraus wurden nicht nur ausschließlich die Interessen der Anteilseigner, einem klassischen Shareholderansatz folgend, berücksichtigt, sondern man hat sich immer im Rahmen einer zukunftsfähigen Ausrichtung des Unternehmens mit allen Interessensgruppen rund um Raiffeisen beschäftigt. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG arbeitet seit Mitte 2013 im Zuge der Aktivitäten des Aufbaus eines eigenen Nachhaltigkeitsmanagements auch am Themenkreis Stakeholdermanagement und so wurden die einzelnen Stakeholder einer Analyse unterzogen.

Interne & Externe Stakeholder

Das Ergebnis dient als Basis für die Optimierung der einzelnen Dialogstrategien und den daraus abzuleitenden Aktivitäten. Weiters stellt es die Basis für eine geplante Wesentlichkeitsanalyse dar, ein weiterer Schritt für die Entwicklung einer konzernweiten Nachhaltigkeitsstrategie.

 

 

 

Unsere Stakeholder

Interne Stakeholder

Raiffeisensektor OÖ Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräte Mitinhaberinnen und Mitinhaber
Vorstände und Geschäftsleiter der 94 oö. Raiffeisenbanken 42 Mitglieder des Aufsichtsrates der RLB OÖ Eigentümer der 94 oö. Raiffeisenbanken
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Konzerntochterunternehmen Raiffeisensektor Österreich

rund 5.000 Mitarbeiter (Summe aller vollkonsolidierten Gesellschaften im Geschäftsjahr 2013)

Tochterunternehmen der RLB OÖ, die spezielle Kunden- und Produktgruppen bedienen, beziehungsweise Serviceleistungen erbringen alle eigenständigen Raiffeisenbanken, Raiffeisenlandesbanken, RZB, RBI und den dazugehörenden Spezialinstituten (Raiffeisen Bausparkasse, Raiffeisen Capital Management etc.) und Beteiligungen (AGRANA etc.)

Externe Stakeholder

Kunden Lieferanten Kapitalmarkt
alle Privatkunden, Private Banking Kunden und Firmenkunden der RLB OÖ Zulieferbetriebe der RLB OÖ Kapitalmarkt in seiner Gesamtheit mit allen seinen Marktteilnehmern
Ratingagenturen Aufsichts- und Prüforgane Beteiligungen
Agenturen wie Moody‘s (Kreditrating), oekom Research (Nachhaltigkeitsrating), etc. gesetzlich, aber auch freiwillig beauftragte Prüf- und Aufsichtsorgane (z. B. EBA, OeNB, FMA und Wirtschaftsprüfer) im Unterschied zur internen Stakeholderguppe „Konzerntöchter“ – alle Beteiligungen der RLB OÖ mit einem Beteiligungsansatz unter 50 %
Interessensvertretungen Mitbewerber Beratungsunternehmen
Interessensvertretungen, die die RLB OÖ vertreten (z. B. WK, IV, etc.) bzw. die Interessen ihrer Mitglieder gegenüber der RLB OÖ vertreten (z. B. AK) alle nicht dem Raiffeisensektor Österreich angehörende Bankinstitute beauftragte Beratungsunternehmen
Bildung & Forschung Öffentlichkeit Politik
Bildungs- und Forschungseinrichtungen im Bereich der Schulen, Universitäten und Fachhochschulen Öffentlichkeit als abstraktes Einflussgebilde politische Systeme im Heimmarkt Österreich und Süddeutschland
Sponsoringnehmer Öffentliche Verwaltung Anrainer
geförderte Institutionen und Projekte gemäß der gültigen Sponsoring-Strategie öffentliche Verwaltung als wichtiger Ansprechpartner der RLB OÖ Anrainer, die durch Aktivitäten der RLB OÖ direkt betroffen sind
Medien NGOs/NPOs  
Medien, die sich mit den Aktivitäten des Konzerns der RLB OÖ beschäftigen Non-Profit-Organisationen und Nichtregierungsorganisationen, die vor allem ein starkes Augenmerk auf die Finanzbranche gelegt haben  

 

Folder "Stakeholdermanagement" zum Download