Gesellschaft & Kultur

Die RLB OÖ fördert Organisationen, die sich dem Erhalt und der Pflege von Kultur und Tradition widmen, und Institutionen, die sich mit der Entwicklung der Gesellschaft befassen oder im Dienste der gesellschaftlichen Ordnung stehen. Dazu gehören unter anderem Think Tanks, Blaulichtorganisationen, Traditionsvereine und –verbände sowie kirchliche Institutionen.


 

Hilfe: Lebensrisken und Lebenschancen

LandesausstellungTexte, Infografiken, Symbole und interaktive Installationen sind die Mittel, mit denen die Landesausstellung 2015 soziale Herausforderungen wie Armut, Krankheit, Behinderung oder Leben am Rand der Gesellschaft für Sie begreifbar, einfühlbar und verstehbar macht.

Inhaltliches Zentrum der Landesausstellung 2015 ist das System der sozialen Sicherung. Dieses basiert auf der Idee einer Gesellschaft, deren Pflicht es ist, sich um Menschen in Problemlagen anzunehmen. Nutzen Sie die Gelegenheit, einen Blick auf die Wurzeln dieses Solidaitätsgedankens zu werfen.

Landesausstellungen befassen sich grundsätzlich mit der Geschichte eines Landes, mit Kultur und Architektur. Die Landesausstellung 2015 möchte Ihnen die Entstehung der sozialen Sicherung in unserem Land, die den Kern unseres Sozialstaates ausmacht, näherbringen. Den architektonisch interessanten Rahmen stellt das Haus Bethanien, Mutterhaus der Diakonie, dar. Als soziale Institutionen ist die Diakonie damit nicht nur Ort, sondern gleichzeitig Gegenstand der Ausstellung.

Risiken, Lösungswege, neue Lebens-Chancen

Der Weg durch die Ausstellung zeigt Ihnen die wechselhafte Entwicklung des gesellschaftlichen Umgangs mit Lebensrisken. Aus schwierigen Situationen können immer wieder Problemlösungsstrategien entstehen, die neue Chancen und damit neue Lebens-Chancen für die verschiedenen sozialen Gruppen mit sich bringen.

Sie sind eingeladen, sich in verschiedene Rollen hineinzuversetzen. Lassen Sie sich ein auf die imaginäre Konfrontation mit Lebenslagen, Schicksalsschlägen und verschiedenen Formen von Hilfestellungen.

Erfahren und erfühlen Sie auf fast 1.000 m² Ausstellungsfläche, wie sehr unsere Lebensqualität von unserer sozialen Sicherheit abhängt. Die Ausstellung soll uns auch bewusst machen, dass diese soziale Sicherheit Schwachstellen hat und dass neben der gesellschaftlichen Verantwortung jeder Mensch individuelle Verantwortung für ein gutes Leben und Zusammenleben trägt.

www.landesausstellung.at


 

Eurovision Song Contest 2015 - Building Bridges

Eurovision Song ContestDer ORF OÖ und der Landesschulrat für Oberösterreich luden Schülerinnen und Schüler aller Schultypen der 5. bis 10. Schulstufe ein, sich kreativ mit dem Motto des Eurovision Song Contests "Building Bridges" in einem Wettbewerb auseinanderzusetzen.

Dabei waren dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt und die Umsetzung war in allen Bereichen wie Musik, Bildnerische Erziehung, Werken, Deutsch, Englisch, Soziales Lernen etc. möglich.

Eine Jury prämierte die besten Arbeiten der Schulklassen bzw. Schüler/innengruppen ab einer Mindestgröße von 10 Schüler/innen. Bewertet wurde in den drei Gruppen 5./6. Schulstufe, 7./8. Schulstufe und 9./10. Schulstufe. Die Siegerklassen bzw. –gruppen wurden exklusiv eingeladen, im Vorfeld beim Eurovision Youth Contest live bei der „Family-Show“ in der Wiener Stadthalle dabei zu sein. Aus Oberösterreich nahmen bis zu 1500 Personen (= Schüler/innen mit ihren Lehrer/innen) an diesem Event teil.


 

Europäisches Forum Alpbach

European Forum Alpbach

Das Europäische Forum Alpbach findet seit 1945 alljährlich im August im Tiroler Bergdorf Alpbach statt.

Teilnehmer, Experten und auch Studierende aus der ganzen Welt diskutieren aktuelle Themen und versuchen interdisziplinäre Lösungsansätze zu finden.

 

Rückblicke des Europäischen Forum Alpbachs

Forum Alpbach Partner

2016 - Transparenz – cui bono?

„Was ist gerechtfertigt vertraulich?“, „Was ist gerechtfertigt transparent?“ und „Wem nützt was?“

Forum Alpbach Partner

2015 - Gerechtigkeit - eine Tochter des Ortes?

Spannungsfeld "Urban und Regional"

Forum Alpbach Partner

2014 - At the Crossroads

"Sharing Economy - die genossenschaftliche Idee im 21. Jahundert"

Forum Alpbach

2013 - Financial Literacy

"Orientieren und Entscheiden in unüberschaubaren Situationen"

Europäisches Forum Alpbach

2012 - Sponsoring und Corporate Social Responsibility

"Unternehmen in der Rolle von gesellschaftspolitischen Akteuren"


 

Ball der OÖ in Wien - Studentenempfang

Ball der Oberösterreicher17.1.2015, Austria Center Vienna - Wien

Raiffeisen Oberösterreich begleitet seine Kunden auch während des Studiums – selbst, wenn es sie nach Wien führt: Über 1.000 studierende Kunden in Wien wurden beim Ball der Oberösterreicher zum exklusiven Studentenempfang eingeladen und genossen kostenlosen Eintritt, ein köstliches Buffet und Welcome-Drinks. Zudem hatten die angehenden Akademiker die Chance, mit dem Who's Who der heimischen Wirtschaft und Spitzen der Landes-und Bundespolitik zu diskutieren.

Zum Rückblick auf www.letsgo.at

www.vereinooe.at


 

Oberösterreichische Volkskulturpreise 2014

Volkskulturpreis 2014Für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Volkskultur

Bewerben konnten sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen, Vereinigungen und sonstige Institutionen mit ihren Projekten. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit, andere Einzelpersonen, Gruppen oder Initiativen für den Preis vorzuschlagen.

Die Palette der Themen reichte von der Beschäftigung mit volkskulturellen Traditionen über innovative Tätigkeiten und der Einbeziehung der Alltagskultur bis hin zu Leistungen auf dem Gebiet der volkskundlichen Forschung und Heimatforschung, bei Weiterbildungsangeboten und bei einer umfassenden Heimat- und Landschaftspflege sowie in der Öffentlichkeitsarbeit.

Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Jugend und Gemeinschaftsarbeit. Exemplarisch angeführt: Erneuerung alten Brauchtums, Aktivitäten und Erneuerungen in den Bereichen Tracht, Musik, Tanz, Handwerk, Volkskunst, Mundart, Volksspiel und Theater, Volksarchitektur usw.

Detailierte Informationen zum oberösterreichischen Volkskulturpreis 2014

Fotos der Verleihung auf www.land-oberoesterreich.gv.at


 

Pegasus 2015

Pegasus 2015Seit 1994 zeichnen die OÖNachrichten und ihre Kooperationspartner Land Oberösterreich, Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung sowie die KPMG und die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG die besten Unternehmen des Landes aus.

Heuer steht der Pegasus – der größte Wirtschaftspreis des Landes Oberösterreich – besonders im Zeichen von Innovationen und Investitionen. Sie sind herzlich eingeladen, sich mit Ihrem Unternehmen zu bewerben und zu zeigen, dass Sie mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den besten Betrieben des Landes gehören.

Die besten Betriebe werden in drei Größenkategorien ausgezeichnet. Prämiert werden die kleinen Effizienten, das starke Rückgrat (den Mittelstand) und die großen Leitbetriebe. Dazu können sich Firmen um die beiden Sonderpreise des Landes für „Investitionskaiser“ sowie „Tourismus & Gastronomie“ bewerben.

Und schließlich wird der Spezialpreis der Wirtschaftskammer Österreich für den besten von Frauen geführten Betrieb vergeben.

Der Pegasus in Kristall wird für das unternehmerische Lebenswerk vergeben.

Pegasus Ausschreibung


OÖ Leistungspreis 2015

 

OÖ Leistungspreis 2015

1. Leistungspreis 2015 für außergewöhnliche Leistungen

Gerade als Schüler, Student oder Lehrling ist man jeden Tag gefordert, seine Leistung zu erbringen.

Der Leistungsgedanke und das Leistungsstreben sollen in unserer Gesellschaft gestärkt werden und einen besonderen Platz einnehmen.

Dieser Leistungspreis soll engagierte und zielstrebige Schüler, Studenten und Lehrlinge vor den Vorhang holen, die mit ihrer außergewöhnlichen Leistung überzeugen.
 

Teilnahmekriterien

In den drei Kategorien SCHÜLER , STUDENTEN und LEHRLINGE im Alter von maximal 25 Jahren werden die Preise für eine „außergewöhnliche Leistung“ verliehen.

Das Einreichprojekt könnte beispielsweise die Gründung eines Vereins, der sich überdurchschnittlich entwickelt, Start eines innovativen erfolgreichem Unternehmen, eine unglaubliche Forschungsleistung oder die Gründung eines Sozialprojektes sein. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Zögere nicht, dich beim OÖ Leistungspreis anzumelden.

Einreichungsfrist: bis 30. Mai 2015

www.ooe-leistungspreis.at


 

Freiwillige Rettungssanitäter gesucht!

Ich bin deine Jacke. Hol mich hier raus.Ein schwerer Autounfall. Ein Sturz mit dem Mountainbike. Ein tiefer Schnitt mit dem Messer. Rasche Hilfe wird benötigt. Die Rettungskräfte des OÖ. Roten Kreuzes sind innerhalb von nur wenigen Minuten zur Stelle – sowohl am Tag als auch bei Nacht.  Einen wesentlichen Baustein dieses Netzwerks der Hilfe bilden die über 10.000 freiwilligen Rettungssanitäter. Um den Anforderungen aber auch in den kommenden Jahren gerecht zu werden, benötigt die größte humanitäre Hilfsorganisation des Landes Zuwachs. 

Etwa 1.500-Mal pro Tag rücken die Rettungssanitäter des OÖ. Roten Kreuzes aus. Die Anforderungen dabei sind unterschiedlich. Sie sind jedoch auf jede Situation vorbereitet: „Ob Sportverletzung, Kindernotfall oder Autounfall – unsere Sanitäter wissen, was zu tun ist. Egal ob Beruflicher, Freiwilliger oder Zivildiener – sie sind allesamt gut ausgebildet“, erklärt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Walter Aichinger.

OÖ. Rotes Kreuz startet Kampagne
Unter dem Slogan „Ich bin deine Jacke! Hol mich hier raus“ sucht das OÖ. Rote Kreuz daher Freiwillige zur personellen Verstärkung. „Die rote Jacke ist nicht nur Teil der Rettungsdienst-Uniform sondern auch ein Symbol der Freiwilligkeit. Wir hoffen, dass dadurch möglichst viele Menschen den Entschluss fassen, sich freiwillig im Roten Kreuz und für die Gesellschaft zu engagieren“, ergänzt der Präsident.

Wer Interesse an der Ausbildung zum Rettungssanitäter hat, der kann sich an die nächstgelegene Dienststelle wenden. Zeitnah und flächendeckend werden die speziellen Rettungssanitäter-Kurse angeboten. Zusätzlich bieten die Bezirks- und Ortsstellen Informationsabende und Schnupperdienste an.

www.roteskreuz.at/ooe

www.facebook.com/roteskreuz.oberoesterreich


 

LINZFEST 2015

LINZFEST 201515. - 17. Mai 2015 - Donaupark Linz

Im Mai 2015 wurde Österreich zum Nabel der europäischen Musikwelt, als unser Land Gastgeber des Eurovision Song Contest war. Grund genug zu zeigen, dass die österreichische Musikszene, auch abseits von Conchita Wurst, in Europa und der Welt angekommen ist. Das LINZFEST präsentierte eine Woche vor dem Song Contest eine Werkschau der österreichischen Musikszene in all ihren Facetten: vom Wienerlied über Soul, Indie-Rock und sämtliche Pop-Spielarten bis hin zu Hip-Hop, Electronica und Dance. Ein außergewöhnliches, prall gefülltes Musikfestival, denn selten war österreichische Musik so aufregend wie 2015.

www.linzfest.at

www.facebook.com/LINZFEST


 

Nena kam am 8. Mai 2015 nach Linz

NenaHit-Konzert für den guten Zweck: Der Round Table 24 holte die erfolgreiche deutsche Popsängerin Nena für einen besonderen Auftritt nach Linz. Am 8. Mai 2015 präsentierte sie in der TipsArena Hits wie „99 Luftballons“ oder „Nur geträumt“. Der Reinerlös kam bedürftigen Kindern in Oberösterreich zu gute. 

Es gibt nur sehr wenige deutschsprachige Popstars mit internationaler Strahlkraft: Nena, die erfolgreichste deutsche Sängerin seit mehr als 30 Jahren, ist eine davon. Mit über 24 Millionen verkauften Tonträgern hat sie Geschichte geschrieben, mit ihrer Tätigkeit als Jurorin prägte sie die Show „The Voice Of Germany“ entscheidend mit. Topaktuell ist ihr neues Album „Oldschool“, und unlängst erschien mit „1x1“ eine besondere Nena-Platte, mit der sie Kindern auf musikalische Weise das Rechnen nahebringen will.

Am 8. Mai 2015 war Nena nach einer zehnjährigen Pause wieder live mit Band in Linz zu sehen, auf dem Programm standen Hits für den guten Zweck. Denn der Auftritt von Nena in Linz war ein Charity-Konzert, das vom Linzer Serviceclub Round Table 24 Linz organisiert wurde. Präsident Paul Auinger hatte den Coup eingefädelt und den gesamten Tisch voll auf diesen Event eingeschworen: „Das Motto unseres Tisches ist „miteinander – füreinander“, und genau in diesem Sinn wurde dieses arbeitsintensive Projekt gemeinsam erfolgreich umgesetzt und mit dem Reinerlös viele bedürftige Kinder in Oberösterreich unterstützt.“