Gutes Moody’s-Rating für RLB OÖ

Langfrist- und Baseline-Rating jeweils um eine Note verbessert

In den vergangenen Jahren hat die Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ) ihre Kapitalstärke als auch die Ertragskraft weiter ausgebaut. Im jüngsten Rating-Ergebnis zeigen diese Anstrengungen ebenfalls Wirkung: Die Ratingagentur Moody’s hat das Langfrist-Rating für die RLB OÖ gleich um eine ganze Note auf Baa1 erhöht. Der Ausblick wird als stabil eingestuft.

Gestaltungskraft ausgebaut

Die wirtschaftliche Kraft, die sich die Raiffeisenlandesbank OÖ erarbeitet hat, setzt sie am Markt und für ihre Kunden ein. Vor allem in den vergangenen beiden Jahren habe man die Gestaltungskraft merklich ausbauen können und am Markt Impulse gesetzt, unterstreicht RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller: „Zwischen Jahresende 2014 und Jahresende 2016 konnte die Kernkapitalquote CET1 um 3,4 Prozentpunkte auf 14,6 Prozent erhöht werden. Das ist eine wesentliche Voraussetzung für ein starkes und verlässliches Agieren für unsere Kunden.“

Moody’s: Gute Kapitalausstattung und Ertragskraft

Die Ratingagentur Moody’s hebt in ihrer jüngsten Analyse über die RLB OÖ insbesondere die guten Fundamentaldaten und die positive Entwicklung bei Kapitalausstattung, Ertragskraft und Risiko hervor. Moody’s unterstreicht im Bericht:

  • die adäquate und verbesserte Kapitalisierung,
  • die gute Liquiditätsausstattung und diversifizierte Refinanzierung,
  • verbesserte Asset-Qualität,
  • positive Ergebnisentwicklung.

Neben dem Langfrist-Rating konnte sich die RLB OÖ auch beim Baseline-Rating, in dem das Institut selbst beurteilt wird, um eine Note verbessern. Das Kurzfrist-Rating blieb mit P-2 stabil.
 

Das aktuelle Moody’s-Rating der Raiffeisenlandesbank OÖ:

  Rating aktuell Rating bisher
Long Term Deposits Baa1 Baa2
Short Term Deposits P-2 P-2
Baseline Credit Assessement baa3 ba1