Instant Payment: Bei Raiffeisen OÖ ist ab November die Zeit für Echtzeit

RLB OÖ europäische Pilotbank bei Systementwicklung für Überweisungen in Echtzeit

Auf dem Esstisch sind Instantprodukte nicht unbedingt jedermanns Sache. Beim Zahlungsverkehr wird das anders sein. In diesem Bereich gilt Instant Payment als der künftige Standard. Bei Raiffeisen OÖ sind derartige Überweisungen in Echtzeit ab 21. November möglich. Die Raiffeisenlandesbank OÖ war schon bei der Systementwicklung als europäische Pilotbank dabei.

Grundstein für weitere Innovationen

Bereits seit dem Frühjahr 2016 ist die Raiffeisenlandesbank OÖ Entwicklungspartner von EBA-Clearing, der zentralen Drehscheibe für europaweite SEPA-Zahlungen. EBA-Clearing stellt das technische Gesamtsystem (RT1) für Instant Payments zur Verfügung. „Wir sehen in Echtzeitzahlungen einen Riesentrend. Instant Payment legt den Grundstein für neue innovative Produkte, die den Zahlungsverkehr in den kommenden Jahren weiter revolutionieren werden. Hier wollen wir als Raiffeisenlandesbank OÖ und als Raiffeisenbankengruppe OÖ ganz vorne dabei sein“, so RLB OÖ-Generaldirektor Dr. Heinrich Schaller.

Geplanter Start am 21. November 2017

Innerhalb der Raiffeisenbankengruppe OÖ werden schon heute alle Überweisungen an den Geschäftstagen zwischen 05.00 und 18.00 Uhr in Echtzeit durchgeführt. Instant Payment – der Start bei EBA ist mit 21. November 2017 geplant, europaweit sind aktuell rund 20 Banken am Start dabei – ermöglicht die sofortige Gutschrift einer Überweisung am Konto des Begünstigten dann 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche und an 365 Tagen im Jahr. Raiffeisen wird dieses neue Produkt von Beginn an unterstützen: Zahlungseingänge (Gutschriften) sind ab Produktstart möglich. Überweisungsaufträge können voraussichtlich ebenfalls noch heuer durchgeführt werden.

Alternative zu anderen Zahlungsmöglichkeiten

Instant Payments werden sich rasch als Alternative zu bestehenden Diensten wie beispielsweise paypal etablieren, meint Schaller. „Vieles wird in Echtzeit funktionieren. Auf der gleichen technischen Basis wie Instant Payments werden beispielsweise in absehbarer Zeit auch Online-Kredite sofort am Konto verfügbar sein. Neben derartigen Instant-Online-Krediten wird es viele weitere Entwicklungen geben, mit denen wir Bankgeschäfte für unsere Kunden noch einfacher machen werden.“ Im Hinblick auf die Umsetzung der PSD2 (Payment Services Directive 2, Zahlungsdiensterichtlinie; Banken sind dann verpflichtet, auf Wunsch der Kunden Drittanbietern - Zahlungsauslösedienstleister und Kontoinformationsdienstleister – Dienstleistungen am Konto durchführen zu lassen, Anm.) im Jänner 2018 sei es entscheidend, bei den Innovationsvorreitern zu sein, meint Schaller.

Instant bald Standard

Was eine Echtzeit-Überweisung künftig kosten wird, obliegt der Bank des Auftraggebers. Bei Raiffeisen OÖ werden zumindest in der Einführungsphase keine zusätzlichen Kosten anfallen, weil die Nutzungsmöglichkeiten aufgrund der noch nicht gegebenen Verbreitung noch eingeschränkt sein werden. Voraussichtlich werde Instant Payment für Privatkunden auch in weiterer Folge ohne zusätzliche Entgelte bleiben, so Schaller, da Echtzeit-Überweisungen bald Standard sein werden.