Sechs neue „START Oberösterreich“-Stipendiaten

Junge Menschen mit Migrationshintergrund werden am Weg zur Matura begleitet

24.10.2014

Nach dem erfolgreichen ersten Jahr der „START Oberösterreich“-Initiative geht das Stipendienprogramm für Jugendliche mit Migrationshintergrund in die nächste Phase. Am 23. Oktober wurden in der Raiffeisenlandesbank OÖ sechs weitere junge Menschen in dieses spezielle Förderprogramm aufgenommen. Insgesamt werden damit 13 Jugendliche als VollstipendiatInnen auf ihrem Weg zur Matura begleitet und unterstützt. Weitere sieben junge Menschen befinden sich im „START-Freundeskreis“. Sie haben dort die Möglichkeit, das Stipendienprogramm kennen zu lernen, sich für ein Stipendium zu empfehlen und können an allen kostenlosen Aktivitäten bereits teilnehmen.

Institutionen und Unternehmen unterstützen

Das Projekt START Oberösterreich wird von der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich und dem Land Oberösterreich getragen. Als Paten der Stipendiaten, die sich ebenfalls an der Finanzierung beteiligen, fungieren Unternehmen sowie Institutionen wie zum Beispiel
Industriellenvereinigung Oberösterreich, Energie AG Oberösterreich, Oberösterreichische Versicherung AG, AMAG, Bundesministerium für Inneres, Hofer KG, Hypo OÖ, Rosenbauer, T-Mobile und Vivatis.

Schaller: „Beinahe selbstverständliche Integration“

„Wir wollen junge Menschen unterstützen und tun das auf vielfältige Weise. Mit diesem Projekt werden talentierte Jugendliche mit Migrationshintergrund gefördert. Das START Oberösterreich-Projekt zeigt, wie beinahe selbstverständlich Integration sein kann und welch positive Auswirkungen sie hat -  für alle Seiten“, unterstrich Dr. Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ.

Hummer: „Erfolgreiche Brückenbauer“

„Weltoffenheit und Toleranz sind wichtige Eigenschaften, die eine fortschrittsfähige Gesellschaft kennzeichnen. Fahren wir auf Urlaub, schätzen wir das Fremde. Vor der eigenen Haustür tun sich viele schwer damit. Das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen in Oberösterreich ist ein Faktum. Gerade junge Menschen können hier Brücken bauen, indem sie kulturelle Vielfalt als Chance verstehen. Solche erfolgreichen Brückenbauer wollen wir mit START vor den Vorhang holen. Ich unterstütze das Projekt vor allem, weil es Jugendliche fördert, die unter nicht einfachen Voraussetzungen großes Engagement zeigen - und dieses Engagement kommt der gesamten Gesellschaft zu Gute",  ist Bildungslandesrätin Mag.a Doris Hummer überzeugt.

Besondere Fähigkeiten und Engagement werden unterstützt

Junge Menschen mit Migrationshintergrund haben oft das Potenzial, aber nicht die Möglichkeit, eine AHS oder BHS zu besuchen und die Matura erfolgreich abzuschließen. Hier setzt das Programm „START“ an. In Oberösterreich wurde es im vergangenen Jahr auf Initiative der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich und des Landes OÖ gemeinsam mit weiteren Partnern ins Leben gerufen.

Die neuen START Oberösterreich-Stipendiaten

Im Rahmen dieses Stipendiaten-Programmes werden nun 13 junge Menschen mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg zur Matura sowohl materiell als auch ideell unterstützt. Neu im START Oberösterreich-Programm sind:

  • Rohullah Naseri, 17 Jahre
    Migrationshintergrund: Afghanistan
    Schule: Gymnasium Dachsberg /Prambachkirchen
    Engagement: Übernimmt Übersetzungsarbeiten für Flüchtlinge, gibt Jüngeren Nachhilfe, hilft bei Hausübungen, Sieger beim Sag´s Multi-Redewettbewerb 2014
    Rohullah möchte Schriftsteller oder Rechtsanwalt werden.
  • Esthér Dávila Méndez, 16 Jahre
    Migrationshintergrund: Spanien
    Schule: BRG Landwiedstraße /Linz
    Engagement: Hilft im Haushalt mit und kümmert sich um ihre zehn Geschwister, vermittelt bei Konflikten und Verständnisproblem­en ihrer MitschülerInnen
    Esther möchte Ökoenergie-Technik studieren.
  • Rosario Noviello, 18 Jahre
    Migrationshintergrund: Italien
    Schule: HTL 1 – Bau und Design /Linz
    Engagement: Rotes Kreuz - freiwilliger Rettungssanitäter, Mitarbeit bei Projekt zum Wiederaufbau zerstörter Regionen auf den Philippinen, Nebenjob in der Gastronomie
    Rosario interessiert sich für ein Studium der Medizin.
  • Gonca Arý, 18 Jahre
    Migrationshintergrund: Türkei
    Schule: HAK Braunau
    Engagement: Freiwillige Mitarbeit in der Schulbibliothek, gibt Mathematik-Nachhilfe und hilft zu Hause mit
    Gonca möchte später Architektur oder Rechtswissenschaft studieren.
  • Luka Prskalo, 18 Jahre
    Migrationshintergrund: Bosnien und Herzegowina
    Schule: BRG Landwiedstraße /Linz
    Engagement: Peer für Bereich Sucht und Suchtvorbeugung, First International Leadership Congress for Gifted Students, Beratungstätigkeit für HIV- und Aids-Hilfe in der Schule, Maturazeitungs-Redaktion
    Luka strebt ein Studium der Medizin an.
  • Sarah Elmallah, 17 Jahre
    Migrationshintergrund: Ägypten
    Schule: HTL Wels
    Engagement: Hilft bei Verständnisproblemen, Hausübungen und vermittelt bei Konflikten, arbeitet viel im Haushalt mit, einziges Mädchen in ihrer Klasse
    Sarah möchte Elektrotechnik studieren.

START Oberösterreich – Eckpunkte des Programms

Neben einem monatlichen Bildungsbeitrag in Höhe von 100 Euro sowie einem Laptop werden die Jugendlichen im Rahmen des START Oberösterreich-Programms durch die Schulzeit begleitet und es werden Schlüsselqualifikationen für die schulische und berufliche Laufbahn vermittelt. Vor allem der ständigen Begleitung und Betreuung wird besonderes Augenmerk geschenkt. So gibt es bei START Oberösterreich Bildungsangebote, die ergänzend zur Schulausbildung wirken und auch auf die Persönlichkeitsbildung abzielen. Es werden Bildungsseminare, Workshops, Exkursionen sowie Beratungen zur Studien- und Berufswahl und zur Lebensplanung angeboten. Wesentlich sind auch der regelmäßige Austausch mit Mentorinnen und Mentoren und die Vernetzung mit den anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Voraussetzungen für die Teilnahme an START Oberösterreich:

  • Besuch einer AHS-Oberstufe oder BHS in Oberösterreich, idealerweise drei Jahre vor der Matura
  • Gute schulische Leistungen (Notendurchschnitt 1 bis 2,5)
  • Leistungsvermögen und Motivation
  • Gesellschaftliches bzw. soziales Engagement (z. B. RedakteurIn der Schülerzeitung, KlassensprecherIn, Schulradio-RedakteurIn u. Ä.)
  • Teamgeist und soziale Kompetenz
  • Starkes Persönlichkeitspotenzial
  • Mindestens ein Elternteil hat nicht Deutsch als Muttersprache
  • Mangelnde finanzielle Unterstützungsmöglichkeit durch die Eltern

Nähere Informationen unter www.start-stipendium.at

Klicken zur größeren Ansicht

Download (jpg, 300 dpi)
Foto RLB OÖ / honorarfrei
Am Foto: Bildungslandesrätin Mag. Doris Hummer und Dr. Bernhard Marckhgott, MIM, Leitung Public Affairs der Raiffeisenlandesbank OÖ, mit den "START Oberösterreich"-Stipendiaten