Veränderungen im Vorstand der RLB OÖ

Der Aufsichtsrat der Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ) und Firmenkundenvorstand Dr. Georg Starzer (60) haben sich auf eine vorzeitige Auflösung des Vorstandsmandates geeinigt. Anlass ist die von der Finanzmarktaufsicht (FMA) geäußerte Ansicht, dass die zeitliche Beanspruchung, die mit dem bevorstehenden BUWOG-Verfahren verbunden sein wird, zu groß ist, um den Aufgaben als Vorstand so wie bisher nachkommen zu können. Der Vorstandsvertrag von Dr. Starzer, der bis Ende März 2019 gelaufen wäre, wird per Ende August 2017 einvernehmlich aufgelöst.

Für die RLB OÖ besteht kein Anlass, an der Integrität von Dr. Starzer zu zweifeln. Aufsichtsrats-Präsident NR Jakob Auer hat immer bekräftigt, dass die RLB OÖ keine Vorverurteilung vornehmen wird. Der Aufsichtsrat der RLB OÖ bedankt sich ausdrücklich bei Dr. Georg Starzer für 37 Jahre Tätigkeit, davon 29 Jahre im Vorstand. Dr. Starzer hat die erfolgreiche Entwicklung der Raiffeisenlandesbank OÖ in den vergangenen drei Jahrzehnten wesentlich mitgestaltet und insbesondere den Ausbau des Firmenkundengeschäftes sowie des Marktes Süddeutschland entscheidend initiiert. 

Die Vorstandsagenden von Dr. Georg Starzer werden von anderen Vorstandsmitgliedern der RLB OÖ übernommen:​
 

  • Markt Corporates 
Mag. Keplinger-Mitterlehner
  • Produktmanagement und Vertrieb Corporates
Mag. Keplinger-Mitterlehner
  • RVM Raiffeisen-Versicherungsmakler
Mag. Keplinger-Mitterlehner
  • Raiffeisen-IMPULS-Leasing
Mag. Schwendtbauer
  • Factoring
Mag. Schwendtbauer


Darüber hinaus wird der Aufgabenbereich Treasury - bisher bei GD-Stv. Mag. Keplinger-Mitterlehner - dem Vorstandsbereich von Generaldirektor Dr. Schaller zugeordnet und Mag. Schwendtbauer übernimmt von GD Dr. Schaller den Bereich Konzernrechnungswesen und Controlling.